Muurejubbel #015 – Auf der Suche nach beweglichen Bodendenkmalen

Die Sonde gibt einen vielversprechenden Ton ab – wieder was gefunden! Leider stellt sich der vermeintlich tolle Fund aber doch nur als eine alte verrottete Cola-Dose heraus. In unserer 15. Ausgabe des Muurejubbel begeben wir uns mit Heiko auf Schatzsuche, oder etwas amtlicher ausgedrückt, auf die Suche nach beweglichen Bodendenkmalen. Heiko ist seit vielen Jahren begeisterter Sondengänger und erzählt uns voller Leidenschaft von seinem spannenden Hobby. Wie fängt man am besten an, was kostet ein vernünftiges Einsteigergerät und warum ist es Wichtig bei der Suche zwischen Eisen und Bundmetall unterscheiden zu können? Wie tief unter der Erde verbergen sich eigentlich die meisten Fundstücke?

Von Bundesland zu Bundesland sind die Bedingungen zum Sondeln sehr unterschiedlich. Heiko erklärt und, warm der Gang über die Wiese oder die Suche im Wald verboten sind und man selbst im eigenen Garten Vorschriften zu beachten hat.

Ach ja. Jeder Sondengänger möchte natürlich gerne auch mal einen Schatz finden. Heiko hat tatsächlich einen gefunden! Hört mal rein!

Neben dem Sondeln hegt Heiko eine weitere tolle Freizeitbeschäftigung. Reenactment lautet das Stichwort. Laut Wikipedia steht Reenacment für die Nachstellung historischer Ereignisse in möglichst authentischer Weise.

► Besucht auch Heikos Youtube-Kanal: Sondengänger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.